Don’t wake me uuuuuup!

Steckbrief 2:
Name: Orion
Alter: 1 Jahr, 5 Monate
Beruf: Liedertester

Nachts, halb 2 in Australien. Das Haus ist in Dunkelheit getaucht, alle schlafen, nur einer wacht: Orion.
Pünktlich wie die Maurer stimmt er sein Kakophonie- Konzert an, nicht bereit zu stoppen, bis er mindestens eine Person gefunden hat, die ihm entweder aktiv zuhört oder die ihn auf originelle Art und Weise versucht, davon abzubringen, den Rest der Familie zu wecken. Wer zieht den schwarzen Peter?

Sobald ich sein Greinen höre, schwinge ich meine müden Knochen aus dem Bett und mache mich auf den Weg – mindestens eine halbe Stunde Gesinge erwartet mich – und ihn. Ich krame meine spärlichen Kenntnisse, was Schlaflieder betrifft,  hervor und summe drauflos. Bis jetzt beschränkt sich mein Repertoire auf „Weißt du wie viel Sternlein stehen?“, und eine einzige, schiefe Zeile aus „Der Mond ist aufgegangen“, aber ich bin entschlossen, diesen Mangel schnellstmöglich zu beheben.

Orion in seinem Autositz – in seinen Händen die „Brown Cow“, ohne die schlafen unmöglich ist

Tracklist:

  • Weißt du, wie viel Sternlein stehen
  • Guten Abend, Gute Nacht
  • Schlaf Kindchen, schlaf

Könnt ihr mir auf die Sprünge helfen?

Die letzten Nächte hat er mich allerdings enttäuscht – wo ich mich doch schon so daran gewöhnt hatte, fehlte mir doch das nächtliche Aufstehen. Ist das zu glauben?

10 thoughts on “Don’t wake me uuuuuup!

  1. * Schlaf, mein Prinzchen, schlaf ein
    * O wie wohl ist mir am A-ha-bend
    * Der Sandmann ist da
    * Kein schöner Land
    … wusste gar nicht, dass das letzte Lied eine so schöne letzte gute-Nacht-Strophe hat (weshalb es in unserem Enkel-Liederbuch wohl auch unter Schlafliedern zu finden war…

    • Meine Güte, ich kenn aber wirklich gar keine Lieder mehr🙂 Das muss ich mir auch anhören, ich hoffe, Orion gefallen sie und er weiß die Abwechslung zu schätzen🙂

  2. Oh gott ich kann mich auch schon kaum noch an welche erinnern^^
    Die bekannten Lieder hast du ja schon aufgeschrieben:)
    Vielleicht noch: Still, still, still; Müde bin ich geh zur Ruh; La Le Lu (nur der Mann im Mond schaut zu..); Kleine Taschenlampe brenn´; Der Mond ist aufgegangen😉
    Der kleine sieht aber sehr süß auf dem Bild aus :-*

    • Yay, ich glaube, ich kann es kaum erwarten, dass er „endlich“ mal wieder eine Nacht weint, damit ich alle Lieder ausprobieren kann😉
      Er ist unglaublich süß, vor allem, weil er jetzt anfängt, zu reden – herrlich, was da für Sachen bei rauskommen, ich rate ja immer nur🙂

  3. … vielleicht noch The cure(s) Lullaby? Oder die Rammstein-Version eines Schlafliedes?
    Nein! Der kleine Mann sieht so süß und friedlich aus… da bleib mal bei den netten Liedchen!

    • Mir ist dann noch „Bruder Jakob“ eingefallen – hätte ich auch früher drauf kommen können🙂 Hab ich also letzte Nacht gleich ausprobiert – geholfen hat’s auch!🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s