Farm Charm – Pinsel schwingen

Während der Autofahrt hierher hat Darcy mich gefragt, ob ich zufällig streichen könne. Sicher! Hab ich ja schließlich in Neuseeland mit Matze zusammen oft genug gemacht – und ich liebe Streichen. Weiß der Geier, warum, aber es macht mir einfach unglaublich Spaß.
Damit war der Deal abgeschlossen, und ich wurde am Mittwoch mit Leiter, Plane, Pinsel und Bürsten und natürlich Farbe und Abklebeband ausgestattet, sodass ich meine Mission „Wohnzimmer streichen“ beginnen konnte. Herrlich, sage ich euch. Mit meinem Laptop als einziger Begleiter hab ich also munter drauflosgetaped und gepinselt …

JD806924

JD806926

JD806930

JD806932

JD806949

Nachdem Darcy sich davon überzeugt hatte, dass ich nicht nur so tue, als wenn ich Ahnung habe, und, sobald er mir den Rücken zudreht, eine Farbschlacht veranstalte, habe ich mehrere Projekte bekommen. Zum Beispiel wurde mir das Schicksal dieses Deckenbalkens und des Fitzelchens Wand über den Terassentüren in die Hände gelegt. (Den Deckenbalken hab ich versaut, muss ich gestehen, und ich bin immer noch am Überlegen, wie ich das am besten vertusche.)

JD806942

JD806955

Nachdem ich damit fertig war, habe ich mich der unbearbeiteten Balken in Wohnzimmer, Küche und auf der Terasse angenommen und sie mit Holzschutz bekleistert, sowohl von innen als auch von außen. Das war ein Geschmiere, sag ich euch! Die weiße Farbe war wenigstens auf Wasserbasis, aber der Holzschutz war logischerweise nur mit Terpentin aus den Pinseln zu kriegen und ich hasse das Gefühl von Terpentin auf der Haut und den Geruch … bäh!

JD806974

Später wurde der Vorhang, der meine nächste Aufgabe bedeckte, gelüftet: die Küche! Das wird ne echte Herausforderung, weil da das meiste Leben im Haus stattfindet, hab ich das Gefühl. Zumal Lynda und Dan ja jetzt daheim sind, während ich vor mich hinwerkele, sodass kleine, 1.5-jährige Hände gerne mal schauen, was Tante Katha da an die Wand klatscht … Und ich musste schleifen. Uuuuurgh. Wenn es eine Sache gibt, die ich bis aufs Mark verabscheue bei der ganzen Streich-Prozedur, dann ist es Schleifen. Ich kann es ja schon nicht haben, wenn sich jemand die Nägel feilt, aber dann eine ganze Wand … Albtraum, Albtraum, Albtraum. Aber irgendwann war es dann auch geschafft und einmal musste ich vorstreichen, um späteres Durchscheinen dunklerer Teile zu verhindern (den Fehler hab ich einmal in meinem eigenen Zimmer gemacht!) , aber dann war es auch irgendwann vollbracht! 🙂

JD806965 - Kopie

JD806966 - Kopie

JD806985

Im Laufe der nächsten Woche werde ich mich dann also durch die komplette Küche arbeiten, erste und zweite Lagen streichend, irgendwann kriegen auch die Holzrahmen ihren zweiten und dritten Anstrich und dann sehe ich, was kommt. Frohes Schaffen 🙂

Advertisements

4 Kommentare zu “Farm Charm – Pinsel schwingen

  1. Ich streiche auch gern. Habe mich immer auf den Frühling gefreut, wenn das Zaunstreichen wieder dran war. Und im Tapezieren und Streichen bin ich auch einigermaßen begabt. Es darf allerdings nicht in Arbeit ausarten. 😉 . . . d.h. nach ein zwei Tagen muss es wieder vorbei sein. Von daher: Hut ab, vor so viel Elan!

    • Dankeschön 🙂 Ich bin auch eher so eine, die das mal ein paar Tage macht … Aber es sind ja nur 5 Stunden am Tag, und im Moment werde ich mit anderen Aufgaben betraut, sodass ich das Streichen schon fast wieder vermisse 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s