Back on the Road – Cairns

Cairns – ich wusste nicht viel über Cairns, bevor ich beschlossen habe, dorthin zu reisen, habe mir aber mit Hilfe meines Reiseführers eine schicke Liste erstellt mit Dingen, die ich sehen oder tun will und hatte das Gefühl, bestens gerüstet aufzubrechen: Pustekuchen.

Cairns ist ein Stadt, die 1876 gegründet wurde, als im Norden Queenslands Gold gefunden wurde – Tourismus hielt sich in Grenzen, und obwohl der Hafen Cairns‘ der Bezugspunkt der Fisch- und Krabbenindustry im Norden ist, ging es mit der Entwicklung erst 1970 so richtig los. Das war das Jahr, in dem das Great Barrier Reef entdeckt wurde – ich persönlich denke, dass Cairns darüber am meisten definiert und damit in Verbindung gebracht wird. Mit seinen bunten Farben, außerirdisch scheinenden Fischen und seiner Einzigartigkeit ist es ein Magnet für Besucher -und macht Cairns zur Tauch-Hauptstadt Australiens!

JD806798

JD806799

JD806800

Ebenfalls ein Weltkulturerbe in der Cairns-Region ist der „Wet Tropics“ (nasse Tropen) – Regenwald, der unfassbar grün ist und interessante Flora und Fauna beherbergt: unter anderem den gefährlichsten Vogel der Welt: den Cassowary, auf deutsch Kasuar. (Noch nicht davon gehört? Ich auch nicht!)
Dieser bis zu 2m große, flugunfähige Vogel hat einen schwarzen Körper, einen blauen Kopf, rote und gelbe Kehlen und kann bis zu 60km/h schnell laufen – wenn man ihn stört oder in die Enge treibt, kann er einem ganz schon wehtun, also besser zusehen, dass man unbemerkt entkommt, wenn man einen entdeckt! Das ist mir aber zum Glück nicht passiert, als ich durchgewandert bin – Fotos folgen in einem separaten Post.

Über Cairns an sich ist noch zu sagen, dass die Stadt und ihre Attraktionen ganz schön hochgeschaukelt werden – ich hatte eine große Stadt voller bunter Lichter, Hochhäuser, breite Straßen voller Autos und viel, viel Party erwartet, ganz viele It-Girls and It-Boys, Strand, Mode, Shoppen – quasi Metropolenfeeling. Habe ich das bekommen? Nunja.

Ich bekam: Stadtfeeling, Straßenlaternenlicht, maximal 3-stöckige Häuser, breite Straßen und Party, hübsche Mädchen und Jungs, die ohne Unterhose, aber dann mit heruntergelassener Hose feiern gehen – und 2 Shoppingcenter. Irgendwie war ich enttäuscht, aber ich hatte Glück und hab nette Menschen getroffen, die meine „Ferien“ trotzdem zu einem klasse Aufenthalt gemacht haben.

Ich hatte mich in ein Hostel eingebucht, das nur Mädchen beherbergte – aus dem simplen Grund der geringsten Kosten pro Nacht. Aber schon nach einem Tag hab ich festgestellt, dass ich damit genau die richtige Entscheidung getroffen hatte, denn meine 5 Zimmergenossinnen waren allesamt nett, ein bunter Mix aus 1 Deutschen, 1 Östereicherin, 1 Engländerin und 2 Finninnen.
Später kam noch eine Deutsche im Austausch für die Engländerin, dann eine Französin im Austausch für diese Deutsche. Außerdem kam für die Österreicherin eine Australierin und im Austausch für die Australierin kam eine Türkin, ein kleiner Wirbelwind.
Viele Mädchen im Hostel kamen aus Asien und die Zimmer waren auch ein bißchen danach sortiert, was ich aber auch gut fand und keineswegs rassistisch, denn es ergibt Sinn für mich, Menschen mit ähnlichem kulturellen Hintergrund auf engstem Raum zusammenleben zu lassen. Und im Hostel gab es genügend Begegnungsmöglichkeiten, sodass keine Trennung vorlag.

Am Dienstag, dem Tag meiner Ankunft, hab ich erstmal nur die Stadt erkundet: das war schnell getan, denn so viel zu sehen gab es dort nicht … Abends bin ich dann noch mit Suzanne, der Engländerin, durch die Stadt und zum Strand gegangen und wir sind die Promenade entlanggeschlendert – aber mit Füßen auf Sand oder gar im Wasser war da nicht viel, da das Meer leider von einer groooßen Mauer umgeben war. Schöne Fotos haben wir trotzdem gemacht. Und als wir hochgeschaut haben, war der Himmel schwarz. Zunächst dachten wir, die schwarzen Punkte seien Vögel, aber dann entdeckten wir, dass es sich um riesige Fledermäuse bzw. Flughunde handelte! Da waren wirklich hunderte – atemberaubend.

JD806789

Wall Art über dem Eingang zu den Night Markets.

JD806796

Liebe das Leben und das Leben wird deine Liebe erwidern!

JD806801

Braucht jemand eine neue Handtasche?

JD806834

… oder ein neues Auto?

JD806836

Kreative Abendbeleuchtung in der Begrünung am Strand

JD806762

Das Wasser ist weg …

JD806764

Leuchtende Farben

JD806771

Wunderschöne Illumination der Stadt

JD806777

Paradies? Check!

2 thoughts on “Back on the Road – Cairns

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s