Back on the Road – Melbourne Facts

Achtung, Rucksack schultern, bequeme Schuhe anziehen und Sonnenbrille nicht vergessen! Ich reise mit euch nach Australien!

Ich weiß, ich hab irgendwie versäumt, in „back on the road“ über meine Erlebnisse in Neuseeland zu berichten … ich wollte das wirklich tun, aber dann hatte mich die Realität so schnell wieder und jetzt kann ich mich da irgendwie nicht mehr so reinfühlen. Vor allen Dingen möchte ich euch so gerne endlich die beeindruckenden Fotos aus meiner Zeit in Melbourne zeigen. Also ziehen wir das vor und heben uns Neuseeland für später auf, ja?

Ich bin in Melbourne bei Kate untergekommen, und sie wohnt in einem wunderbaren Stadtteil, in den man mit der Straßenbahn ganz einfach kommt. Melbourne hat eine einzigartige Kultur, die ich zwar nur kurz kennen, dafür aber umso mehr lieben gelernt habe. Ich werde euch mit ein paar wenigen Fakten über Melbourne versorgen und dann schauen wir uns die Fotos an. Ihr kennt das ja: Wissen ist Macht und so.

Melbourne ist die Landeshauptstadt von Victoria und dort leben ca. 4 Millionen Menschen. Es gibt viele unterschiedliche Stadtteile, die man alle entweder mit dem Zug oder der tram (Straßenbahn) erreicht. Jeder Stadtteil ist für verschiedene Dinge „berühmt“, in St. Kilda z.B. hängen viele Backpacker herum (ich bin mal wieder das schwarze Schaf; da stehen diese bunten Strandhäuschen, die ihr sicher schon mal auf einem Bild gesehen habt), in Central Melbourne gibt es wunderbare Shoppingmöglichkeiten und in Fitzroy gibt es viele kleine Geheimtipp-Läden, Coffeeshops und Street Art.

Neben seiner Kaffee- und Eating-Out-Szene ist Melbourne nämlich für die vielen Graffiti berühmt. Ich liebe das total und habe mich natürlich auf die Suche gemacht. Im Visitor Centre gibt es eine Broschüre, die Touristen zu den berühmtesten Graffiti führt. Bevor ich mir die besorgt habe, habe ich mich aber erstmal alleine umgeschaut und auch ohne Infoblättlein eine der berühmten Straßen Melbourne’s CBD (Central Business Distric) gefunden: die Hosier Lane.

Stellt euch das so vor: eine ganze Straße rechts, links und sogar unten (oben mit Sicherheit auch, wenn die Künstler den Himmel besprühen könnten) komplett zugesprüht, beklebt und verkünstlert. Es gibt da noch eine Abzweigung, und in der Nacht zuvor ist ein Supergau passiert. Irgendjemand hat die Wände in dieser kleinen Nebenstraße komplett mit blauer Farbe überschüttet, sodass sich den Künstlern sozusagen eine unbefleckte Leinwand zum Ausleben ihrer Künste bot. Die Fotos davon werde ich euch auch noch zeigen, wir beginnen aber erstmal mit denen der Hosier Lane, wobei ich auch diese auf einige Posts aufteilen werde, weil es so unglaublich viele sind. Ich werde euch die Bilder in keiner bestimmten Reihenfolge zeigen.

Vorhang auf!

DSC_0417

Hosier Lane – bitte eintreten ins Street Art – Paradies.

DSC_0390

DSC_0388

Misty – eine Bar in der Hosier Lane.

DSC_0229

I-Aah bzw. „Eeyore“ ist auch verewigt.

DSC_0230

DSC_0233

DSC_0227

DSC_0270

Material

DSC_0272

Diesen „Postern“ werden wir noch öfter begegnen, dazu gibt es einen extra Post.

DSC_0306

DSC_0288

DSC_0297

Keine Ahnung 😀

DSC_0323

Thanks „Monsanto Corp“ for putting us bugs on the „endangered“ list!! (Another Global Caring Company …..) Danke Monsanto Corp dafür, dass ihr uns Käfer auf die Liste der bedrohten Tierarten gesetzt habt (eine weitere, auf die Umwelt achtende Firma …)

Ich habe mich mal schlau gemacht, bzw es versucht. Monsanto stellt sich auf seiner Internetseite als Firma vor, die sich gemeinsam mit Farmern für eine nachhaltigere Bewirtschaftung des Bodens einsetzt. Im Internet gibt es aber viele Diskussionen darüber, ob Monsanto wirklich eine die Umwelt schonende Firma ist oder ob diese Marketingstrategie nicht doch bloß für die Kassen der Corporation gut ist. Ich selber kann dazu nichts sagen, wollte aber wenigstens die Info zu diesem Bild geben!

DSC_0283

DSC_0293

Sehr cooler Effekt, wie ich finde.

DSC_0294

Love them flowers.

DSC_0295

Waste Time „w-aiz-lee“ (wisely).

DSC_0300

Ich mag die „Sanduhr“, schade, dass das Tag sie überdeckt.

DSC_0303

DSC_0310

Keine Ahnung.

DSC_0320

DSC_0356

Well, hello there Britney.

DSC_0360

DSC_0362

Das find ich ziemlich cool.

DSC_0363

Es wird nicht nur gesprüht, sondern sich auch anderweitig künstlerisch verausgabt.

DSC_0364

Wie schon gesagt, diesen „Postern“ begegnen wir später noch.

DSC_0371

Born Loser – Geborener Verlierer

DSC_0377

Good for nothin‘ – Zu nix gut

DSC_0379

DSC_0384

DSC_0400

DSC_0403

Movida – Bar in der Hosier Lane

DSC_0411

Spraying’s in my heart?

DSC_0415

Man, ohne diesen Schriftzug sähe es noch schöner aus!

Damit soll es jetzt bleiben für den ersten Post! Ich hoffe, ich habe euch nicht erschlagen. Es werden weitere Posts und Bilder folgen, aber ich würde ich sehr freuen, wenn ihr mir berichtet, was ihr von diesen Bildern haltet. Habt ihr vielleicht Lieblinge unter diesen entdeckt? Ward ihr selbst schon in der Hosier Lane und erinnert euch an etwas? Ich freue mich auf Kommentare!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s