DIY – Lichterwünsche

Hallo liebe Lebensmaler,

ich hatte ja bereits angekündigt, dass ich gedenke, geschenktechnisch wieder persönlich-kreativ zu werden dieses Jahr zu Weihnachten. Was ich an dieser dunklen und zunehmend kalten Jahreszeit zu lieben gelernt habe, ist das Licht. Lichterketten, Kerzen – egal was, Hauptsache, die Dunkelheit wird sanft zur Seite gedrängt.

Außerdem ist Weihnachten das Fest der Liebe, der Besinnung und der Wünsche. Es gibt einen alten Brauch, seine Wünsche aufzuschreiben und sie dem Wasser anzuvertrauen, hoffend, dass das Wasser diese Wünsche trägt. Ich habe mir überlegt, dieses Jahr unter anderem Licht und Wünsche zu verschenken.

????????????????????????

Was ihr dazu braucht:

Nussschalen
Wachs (Kerzenreste)
Blechbehälter (z.B. saubere Katzenfutterdose)
Dochte
Messer, Schere
Zeitungen als Unterlage

evtl. Duftöl

Und so geht’s:

Ihr knackt die Nüsse vorsichtig, denn ihr braucht die intakten Hälften. Diese höhlt ihr aus, so gut es geht, sodass eine saubere Schale entsteht. Den Docht, den ihr braucht, gibt es in Bastelläden. Ihn schneidet ihr in ca. 3cm lange Stücke (hinterher kürzen kann man immer). Dann könnt ihr die kleinen Stücke an einem Ende etwas abknicken – später werden sie in die Nussschale gesetzt.

????????????????????????

Meist sieht der Docht so aus und fühlt sich so an wie eine normale Schnur, dann ist es besser, ihn noch mit Wachs zu umhüllen, sodass er besser anbrennt und zu fixieren ist. Dazu gebt ihr die alten Kerzen in einen blechernen Behälter und erhitzt das Wachs im Wasserbad. Ich habe altes Bienenwachs verwendet, das hat einen sehr angenehmen Eigengeruch. Wenn ihr allerdings nur geruchloses Wachs dahabt und gerne Duftkerzen herstellen wollt, dann gibt es die Möglichkeit, das geschmolzene Wachs noch mit Duftöl anzureichern. Diese einfach nach Belieben hinzugeben.

Am besten nutzt ihr einen alten Stab (Schaschlik), den ihr über den Behälter mit dem Wachs legt, sodass ihr den Docht einfach durch das flüssige Wachs ziehen könnt. Gut fest werden lassen und dann könnt ihr mit dem Zuschneiden der Stücke beginnen.

Wenn diese Vorbereitungen abgeschlossen sind, legt ihr die Zeitung aus und ordnet die Nussschalen darauf an. Nehmt das geschmolzene Wachs und gießt ein bißchen in eine Nussschale, sodass ihr den Docht unten fixieren könnt. Dann füllt ihr die Schale auf. So geht ihr Schale für Schale vor. Vorsicht: nicht zu voll gießen, die Kerzen werden zu schwer!

????????????????????????

Damit hättet ihr eure eigenen Schwimmkerzen angefertigt, yay 🙂
Um jetzt zu meiner Idee mit den Wünschen zu kommen: zusätzlich zu meinen persönlichen Weihnachtsgrüßen, die mit der Kerze zu ihm gesendet werden, werde ich auch ein Kärtchen mitsenden, in das der Beschenkte selbst seine Herzenswünsche eintragen kann. Es wäre schön, wenn er zur Besinnung kommt und sich überlegt, was er sich wirklich von Herzen wünscht, für das nächste Jahr, für sich oder für andere. Meinen Entwurf dazu habe hochgeladen, den könnt ihr gerne verwenden. Immer, wenn der Beschenkte also die Kerze anzündet, wird er an seine Wünsche denken, an der Verwirklichung arbeiten oder an denjenigen Menschen denken, für den er sich etwas gewünscht hat. Und das ist doch ein Lichtblick in dunklen, kalten (Jahres-)Zeiten, oder nicht?

wunschzettel

Ich wünsche euch eine wunderbare Weihnachtszeit. ❤

Advertisements

Ein Kommentar zu “DIY – Lichterwünsche

  1. Pingback: DIY – Weihnachtskarten | recolourlife

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s