Rückblick? Ausblick? Wie wär’s mit „Danke“?

Hallo ihr lieben Lebensmaler!

Ich hoffe, ihr hattet schöne Festtage dieses Jahr und habt gelernt, die kleinen Rettungsringe, die nach den Weihnachtsessen (ja, Plural!) langsam, aber sicher stetige Begleiter werden, geschickt zu navigieren und in Szene zu setzen.

Ich möchte mich auf jeden Fall noch bei jedem einzelnen von euch bedanken: danke, dass du den Weg hierher gefunden hast, danke für dein „Gefällt mir“ oder deinen Kommentar und vielen Dank für den Klick auf den follow-Button. Das bedeutet mir alles sehr viel, weil ich nicht bloggen würde, wenn es dich nicht gäbe. Ich hoffe, du bleibst mir erhalten und fühlst dich hier bei uns Lebensmalern weiter wohl.

Für alle wünsche ich mir einen guten Rutsch ins neue Jahr und hoffe, dass es eine Menge an bunten Momenten und erstklassigen Erfahrungen mit sich bringt. Ein kleines Geschenk zum Jahresende / – anfang an mich und euch folgt unten – ich habe es auf http://jumpforjoyphotoproject.wordpress.com/ gefunden und mich spontan verliebt. Ich werde dieses Jahr an Silvester darauf anstoßen, dass 2015 ein Jahr wird, in dem ich, aber auch viele andere Menschen (du auch!) etwas verändern, etwas erfinden, sich etwas vorstellen, jemanden heilen, erkunden und schaffen, inspirieren – kurz: etwas wagen und sich selbst und die Welt ein Stückchen schöner, interessanter und liebevoller zurückgelassen finden.

Bis nächstes Jahr, Katha❤

 

“Here’s to the crazy ones.
The misfits. The rebels. The troublemakers.
The round pegs in the square holes.
The ones who see things differently.
They’re not fond of rules.
And they have no respect for the status quo.
You can praise them, disagree with them, quote them,
disbelieve them, glorify or vilify them.
About the only thing you can’t do is ignore them.
Because they change things.
They invent. They imagine.
They heal. They explore. They create. They inspire.
They push the human race forward.
Maybe they have to be crazy.
How else can you stare at an empty canvas and see a work of art?
Or sit in silence and hear a song that’s never been written?
Or gaze at a red planet and see a laboratory on wheels?
While some may see them as the crazy ones, we see genius.
Because the people who are crazy enough to think they can change the world,
are the ones who do…”

Jack Kerouac

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s