Where The Wild Things Are

wildthings - Kopie

***

Zufällig bin ich über „Wild Things“ von Alessia Cara bei youtube gestolpert. Ich mag die Gedanken, die Alessia uns zu Anfang und am Ende ihres Videos mit auf den Weg gibt. Es geht darum, dass unsere „wilde Seite“ nicht zwangsläufig dadurch zum Ausdruck gebracht werden muss, dass wir Drogen nehmen, Alkohol trinken und uns selbst beim Coolsein irgendwie verlieren. Es geht vielmehr darum, uns zu finden und zwar, indem wir unsere Leidenschaft, das, was uns berührt und belebt, finden und diese auch ausdrücken. Gleichgültig, ob „die anderen“ das cool finden oder nicht. Diese Wildheit bezieht sich auf das, was wir lieben und was uns antreibt, auf etwas, das aus unserem Inneren kommt und nicht darauf, was andere aus uns machen, machen wollen oder auf uns projizieren. „Unsere Wildheit“ ist etwas persönliches, das uns einzigartig und außergewöhnlich macht.

Ich mag diese Botschaft sehr, sehr gerne: „Sei, wie du bist, steh dazu, tu, was du liebst“ – ich finde, sie ist „gesund“, nicht wie andere Botschaften, die Popstars wie Rihanna (jungen) Frauen mit auf den Weg geben. Anstatt uns Komplexe einzureden und uns an den „Mainstream“ oder bestimmte Erwartungen anpassen zu wollen, stärkt uns diese Botschaft so, wie wir sind und ermutigt uns, das was wir sind, stärker auszudrücken.

***

Was haltet ihr davon? Und was ist euer „wild thing“, eure Leidenschaft, die euch antreibt und ausmacht?

Advertisements

2 Kommentare zu “Where The Wild Things Are

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s