wer bloggt?

Seit einiger Zeit lese ich Blogs. Ich weiß nicht, wie es dir geht, aber ich habe gelernt, dass der Blogger oder die Bloggerin nicht immer notwendigerweise die Person ist, die er oder sie durch seine Einträge darzustellen scheint, ob absichtlich oder unabsichtlich. Einträge sind Schnappschüsse vom Leben dieser Person.

Kennst du das, dass du mit einem deiner Freunde besonders verrückt sein kannst, mit dem anderem aber kannst du viel über deine Gefühle reden und mit dem dritten gehst du gerne essen? So kommst du komplett anders rüber, je nachdem, mit welchem deiner Freunde du gerade unterwegs bist. Obwohl es nicht heißt, dass du verschiedene Freunde für verschiedene Lebensbereiche hast, ist es doch so, dass jeder Freund vielleicht eine bestimmte Seite stärker wahrnimmt als eine andere.

Und genauso bekommst du hier Schnappschüsse von mir und meinem Leben, die du nach und nach zu einem Gesamtbild zusammenfügen kannst, das aber wohl immer etwas verschwommen ist, bis wir uns „in echt“ treffen.

Ich bin ein Mädchen, und zwar eins, das gerne lacht und lächelt. Ich versuche, immer positiv zu sein, und etwas Gutes in jedem vermeintlichen Rückschlag zu finden. Ich bin ehrlich zu mir selbst, horche in mich hinein und entdecke unglaubliche Dinge! Meine Freunde sind mir unglaublich wichtig und ich brauche sie zum Leben. Mein Opa ist der Mensch, den ich auf der Welt am meisten liebe.

Ich bin ein Sommerkind und am glücklichsten, wenn es warm ist, die Sonne scheint und ich mich draußen aufhalten kann – gerne irgendwo am Wasser. Ich mag auch den Herbst mit seinen bunten Farben, dem tollen Geruch und wie er mir zeigt, wie gemütlich es drinnen sein kann. Ich mag es, Kerzen anzuzünden und ich liebe Bücher, sie lassen mich in andere Welten schlüpfen und dort kann ich für Stunden umherwandern, ohne dass ich merke, wie die Zeit vergeht.

Wenn ich gerade nicht in Büchern wandere, dann spaziere ich durch die Welt. Mein Backpack kommt mit und ich entdecke gerne Länder von innen heraus, nicht als Tourist nur von außen und durch die Linse meiner Kamera. Meine Kamera ist übrigens ewig alt, aber ich bringe es nicht übers Herz, mir eine neue zu kaufen. Ich knipse gerne amateurhaft drauflos und freue mich, dass ich oft schöne Fotos zu Stande bringe. Die schönsten Momente meines Lebens bisher habe ich in Neuseeland gelebt – zusammen mit wunderbaren Menschen, von denen ich viel gelernt habe und die ich unglaublich gerne habe. Ein Teil meines Herzens wird immer im Land der Kiwis sein.

Wenn mir jemand eine Freude machen möchte, dann schenkt er mir Blumen, am liebsten einen Feld – und Wiesenstrauß, oder er schreibt mir einen Brief – mit der Hand. Oder er bringt mich zum Lachen. Das muss mein Idealmann übrigens können: mich zum Lachen bringen, ein echtes Lachen. Damit ist schon die halbe Miete bezahlt. Ich laufe gerne durch die Natur und schaue in den Himmel, ins Licht, schaue die Farben an und bin absolut verblüfft, wie schön die Welt sein kann, wenn man genau hinguckt. Und wie sehr ich mich geborgen fühle unter dem großen Himmel, denn irgendwie, tief in mir drin, bin ich überzeugt, dass da oben jemand ist, der mich liebt und Gutes für mich will. Ich bin immer noch am Erforschen und Herausfinden, wie genau das alles für mich funktioniert, aber das ist meine Reise.

Während meiner Reise esse ich mancher Leuten Essen das Essen weg – und das schon seit 10 Jahren! Es tut mir auch nicht Leid für deren Essen, aber ich bin keine Moralapostelin, denn ich finde, jeder muss selbst wissen, wie er lebt. Solange jemand meine Entscheidung akzeptiert und mich damit in Ruhe lässt, ist alles gut. Ich sehe rot, wenn mir jemand weismachen will, dass ich nur etwas wert bin, wenn ich studiere oder eine Ausbildung mache. Ich bin etwas wert, weil ich „ich selbst“ bin – von Anfang an, weil ich meinen eigenen Kopf und meine Ideen und Vorstellungen habe.

Ich habe immer kalte Füße und trage darum gerne bunte Wollsocken, die meine Tante liebevoll für mich strickt. Ich versuche, so viel Buntes wie möglich in meinem Leben zu haben und kaufe nicht bei H&M, weil ich finde, das zwölfjährige Mädchen in die Schule gehören und nicht hinter eine Nähmaschine in einer ihre Gesundheit gefährdenden Umgebung. Ich finde auch, das Menschen selbst entscheiden können sollten, wen sie lieben und mit wem sie ihr Leben verbringen wollen.

Ich backe gerne und ich liebe Katzen. Ich kann es nicht erwarten, irgendwann eine Katzenoma zu werden! Wie ihr sicherlich gemerkt habt, rede ich gerne, manchmal ohne vielzitierte Satzzeichen, aber ich kann genauso gut zuhören und still sein. Ich bin direkt und sage, was ich denke, wenn ich auch manchmal ein bißchen brauche, bis ich herausgefunden habe, was ich denke. Ich glaube an das Gute im Menschen und werde oft mit den schönsten Überraschungen dafür belohnt.

Wow, jetzt hab ich mehr „Schnappschüsse“ hervorgekramt, als ich für möglich gehalten hätte. Ein letzter zum Schluss, dann weißt du erstmal genug über mich:

Wenn du Fragen oder Anregungen oder Lob oder Diskussionsbedarf hast, was das Leben oder recolourlife betrifft, dann kannst du mir gerne einen Kommentar hinterlassen oder mailen unter: recolourlife.wordpress@gmx.de    Darauf freue ich mich!

Zu Risiken und Nebenwirkungen essen Sie die Packungsbeilage und verklagen Sie ihren Arzt oder Apotheker.

Kuss und Schluss,

K.

12 Kommentare

12 Kommentare zu “wer bloggt?

  1. Dude, did you ever look at the header of your blog? I’ve tried to read your tagline (directly under RECOLORLIFE) but I CAN’T because it’s illegible due to the background with sprarkly lights and stuff.. I mean, seriously, c’mon..

    • hi rado,
      thanks for the comment and letting me know your opinion. and congrats for even finding out there is a tagline! 🙂 i’m still working my way through everything here, so please don’t get upset if some things aren’t as great as i’m sure you’d be able to do them. nobody is perfect (and no, my name’s not nobody). so in case you’re still interested, the tagline says „do not allow people to dim your shine because they are blinded. tell them to put on sunglasses.“ you could see that in the tab, right next to my blog’s name; at least i can.
      do you know how i can make the tagline bolder? i haven’t found out, so if you know i’ll be grateful for your sharing.
      thanks again,
      kaja

  2. Da es in den nächsten Tagen bestimmt etwas hektischer zugehen wird, möchte ich Dir heute schon mal frohe Weihnachten und einen guten Start in das neue Jahr wünschen; vor allem noch viele schöne, intessante und inspirierende Erlebnisse dort unten!

    • Vielen Dank, wie schön, dass du an mich gedacht hast! Das weiß ich echt zu schätzen. Das wünsche ich dir auch, weiterhin gutes Ankommen und ein tolles Weihnachtsfest im Kreise deiner „neuen“ famiglia italiana.

  3. Es gibt viele schöne Blogs, aber gerade finde ich deinen besonders schön. Ich erkenne etwas wieder, dass mich auch umgibt, manchmal mehr, manchmal weniger. Es ist dieses Lebensgefühl aus Licht, Wärme, Farben – Liebe, das deinen Blog für mich so heimisch anfühlen lässt. Ich komme gerne wieder. Sehr gerne.

    • Vielen, vielen Dank für deine liebevollen Worte! Du machst mich damit ziemlich glücklich und ich freue mich, dass du etwas von dir selbst hier wiederfindest. Ich wünsche dir, dass du immer genügend Licht, Wärme, Farben und Liebe hast, um dich durch die dunklen Zeiten zu tasten!

  4. Hallo! 🙂
    Ich finde Deinen Blog super!
    Deine Ideen und die Mischung aus Englisch und Deutsch gefällt mir sehr gut. Ich werde jetzt öfter mal vorbeischauen. 😉
    Vielleicht schaust Du bei mir auch mal rein.
    Liebe Grüße,
    Sechs Semester

  5. Toll 😀 der Text gefällt mir richtig gut 🙂
    Es ist schön wie du schreibst und was du schreibst!
    Scheinst eine gute Einstellung zum Leben zu haben,
    dass gefällt mir und erinnert mich teilweise an mich…
    Danke über deine ganzen vielen tollen Kommentare 🙂
    Ganz liiiiebe Grüße ❤

    • Hallo Lichtgewimmel, vielen Dank für das tolle Kompliment! Ich habe nicht alle selbstgeschossen, einige sind von der website “ http://www.weheartit.com “ , aber der Großteil der Fotos, vor allem die, die mein Leben illustrieren, habe ich selber geschossen, ja! 🙂 Vielen Dank nochmal, vielleicht seh ich dich ja jetzt öfter hier, das würde mich freuen! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s